Schulstraße: Fußgänger im Blick – trotz Knick

Bevor es über die Schulbrücke geht, macht die Schulstraße einen kleinen Knick. Deshalb verstellen parkende Fahrzeuge den Blick auf die Fußgänger, die den Zebrastreifen aus Richtung Harburgerstraße kommend zum Café Journal hin überqueren wollen.

Ein Kinderwagen am Zebrastreifen

Er sieht mich, er sieht mich nicht ...

Der aufgepflasterte Bürgersteig muss in Höhe des Zebrastreifens so weit nach vorne gezogen werden, dass Fußgänger wieder von den Autofahrern gesehen werden, bevor sie den ersten Schritt auf die Fahrbahn machen.

Man könnte statt dessen auch einen Parkplatz und den Kraftradparkplatz vor dem Zebrastreifen auflassen und zur Sperrfläche umwandeln – das hilft aber nicht, weil die Sperrfläche meist trotzdem zugeparkt sein wird.

Werbeanzeigen