Wir lassen nicht nach!

Die zweite Mahnwache für die Opfer der Katastrophen in Japan und gegen Atomenergie hatte in Bayreuth bereits 500 Teilnehmer, bei der dritten Mahnwache am 28. März waren es 800. Das Merkel’sche Moratoriums-Manöver „Aussitzen bis nach den Landtagswahlen, dann weiter wie bisher“ hat keine Aussicht auf Erfolg.

Auf Wiedersehen am 4. April!

Mahnwache am La-Spezia-Platz, Abenddämmerung vor dem Gebäude der E-On

E-Off!

Advertisements

Mahnwache für die Opfer der Katastrophen in Japan

Die schrecklichen Ereignisse in Japan am Freitag haben uns alle erschüttert. Was dort passiert ist, ist eine menschliche und ökologische Tragödie. Zu den Naturkatastrophen – Erdbeben und der darauffolgende Tsunami – kommt nun die anhaltende Gefahr eines nuklearen GAUs. Die Schreckensnachrichten reissen nicht ab. Im Gedenken an die Opfer und deren Angehörigen versammelten wir uns spontan am Montagabend am Sternplatz zu einer Mahnwache. Außerdem wollten wir ein Zeichen gegen die Kernkraft setzen. Wir fordern die Bundesregierung auf, die Laufzeitverlängerung sofort rückgängig zu machen und den Atomkonsens der rot-grünen Bundesregierung sofort wieder herzustellen. Ein Moratorium ist nicht genug – Aussetzen bedeutet Abwarten. Das reicht nicht! Die atomaren Katastrophen in Japan führen uns allen vor Augen, dass die Atomtechnologie ein nicht beherrschbares Risiko darstellt.

Es wurden zwei Mahnwachen organisiert. Eine von uns am Sternplatz, eine weitere vom Bund Naturschutz (BN) an der Spitalkirche. Es kamen so viele Menschen, dass wir beide Mahnwachen durch eine Menschenkette verbinden konnten. Auch Passanten halfen spontan mit, die Kette zu schließen, und reihten sich ein. Es ging mal laut zu, auch mal leise während zwei Schweigeminuten für die Opfer. Am Ende wanderten alle spontan zum E.ON-Gebäude am Luitpoldplatz. Während die „Großen“ lautstark den Ausstieg skandierten, malten die „Kleinsten“ mit bunter Kreide ihren Protest vor das Gebäude.

Nächsten Montag um 18 Uhr wollen wir uns wieder alle zu einer weiteren Mahnwache treffen. Informationen findet ihr hier, sobald Näheres feststeht.