Sarrazin und kein Ende? Nein!

Ein Parteiordnungsverfahren, das noch nicht einmal mit einer Rüge endet? Andrea Nahles‘ hilflose Erklärungsversuche  im Deutschlandfunk machten es nicht besser. Ich muss zugeben: Falls ich am Dienstag nach Ostern ein Exemplar von Sarrazins Buch zuhause gehabt hätte,  dann hätte ich es zusammen mit meinem Parteibuch an den Parteivorstand geschickt mit der Aufforderung, beide zu behalten.  Zum Glück hatte ich keines.

Dabei hat keiner so genau auf den Punkt gebracht, dass und warum Sarrazins Positionen mit den Grundwerten der SPD unvereinbar sind, wie Sigmar Gabriel selbst in der ZEIT. Die SPD ist kein beliebiger Haufen, in dem jeder sagen kann, was er gerade möchte. Sie ist ein Zusammenschluss von Menschen, die dieselben Grundwerte teilen: Freiheit, Gleichheit, Solidarität. Nicht: Diskriminierung und Ausgrenzung — und schon gar nicht mit einer biologistischen pseudowissenschaftlichen Unterfütterung. Eine Rüge für Sarrazin wäre das Mindeste gewesen. Wer mit ängstlichem Schielen auf etwaige Folgen für die Wahlen in Berlin davon Abstand nimmt, verhält sich wie ein Herr Biedermann, der die Brandstifter ihre Benzinfässer auf dem Dachboden stapeln lässt, weil er den Aufwand scheut, selbst einmal “Nein!” zu sagen.

Wir scheuen den Aufwand nicht. Wir sagen Nein und fordern andere dazu auf, es auch zu tun. Die SPD will ein besseres Leben für alle Menschen, ungeachtet ihrer Herkunft. Schreibt an Sigmar Gabriel. Unterzeichnet die Berliner Erklärung.

29. April, Update: Sigmar Gabriel hat sich zu seiner Position und zum Schiedsverfahren in einem ausführlichen Interview des Tagesspiegel geäußert.

Advertisements

Starterpakete zum Schulanfang

Namenspatron Johann Baptist Graser

In dieser Woche beginnt für viele Kinder der Ernst des Lebens: Sie freuen sich auf das Abenteuer Schule. In vielen Familien aber ist diese Woche auch mit einer großen finanziellen Belastung verbunden: Die Kinder brauchen Hefte, Stifte, Malkasten, Pinsel, Tonpapier, Turnhosen und vieles mehr, das zusammengenommen viel Geld kostet. Mehr Geld, als Familien oder alleinerziehende Elternteile aufgrund beruflicher oder familiärer Umstände nur mit Mühe, oft auch gar nicht aufbringen können.

Mit 12 Starterpaketen und Gutscheinen für benachteiligte Kinder im Wert von 1.100,- Euro unterstützt der SPD-Ortsverein Innenstadt die Bayreuther Graserschule. Hannaleena Pöhler und Michaela Hoppe übergaben das Ergebnis unserer Schulanfangsaktion an die Schulrektorin Katharina John. Die Erstausstattungspakete werden nach Bedarf von der Schulleitung der Graserschule vergeben.

Hallo Welt!

Es gab einmal eine Zeit, da wurde diese Stadtteilzeitung auf richtiges Papier gedruckt und mehrere Tausend Exemplare wurden mehr oder weniger regelmäßig in der Innenstadt und im Neuen Weg verteilt. Die Zeiten haben sich geändert.

Titelblatt der Papierausgabe

  • Wir alle wollen aktueller informiert werden. Selbst in den besten Zeiten haben wir es nur auf sechs Papierausgaben im Jahr gebracht.
  • Wir alle wollen uns aussuchen, was wir lesen wollen. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger wollen keine Werbeblätter im Briefkasten.

Deshalb wollen wir Sie in Zukunft auf diesen Seiten über uns und unsere Politik laufend informieren. Bleiben Sie dran, machen Sie mit, schreiben Sie uns Ihre Meinung.